reglement

 

1 ALLGEMEINE BEDINGUNGEN

 

1.1          Die ausgefüllte Spielerliste ist vor der Finalrunde bei der Jury abzugeben.

 

1.2          Der Spielplan ist für alle Mannschaften verbindlich.

 

1.3          Die Spielzeiten betragen in Spielen 8min + 2min Pause bei den Aktiven und im Firmen-Cup liegt die Spielzeit bei 7min + 2min Pause.

 

1.4          Die Spielzeit bei im Finale beträgt zwei Mal 8min inkl. Seitenwechsel

 

1.5          Die erstgenannte Mannschaft hat Anspiel und spielt, von der Zuschauertribüne/Jury aus gesehen, von links nach rechts.

 

1.6          Es darf nur in Turnschuhen mit nichtfärbender Sohle gespielt werden. Das Spielen ohne Schuhe ist verboten.

 

1.7          Es wird in zwei Kategorien gespielt. Aktive und Firmen/Freizeitvereine.

 

2 SPIELREGELN

 

 

2.1 Die Mannschaften setzen sich wie folgt zusammen:

 

2.1.1       Vier Feldspieler und ein Torwart

 

2.1.2       Ein Spieler ist nur für eine Mannschaft in der gleichen Kategorie spielberechtigt.

 

2.2 Es wird grundsätzlich nach SFV Reglement mit folgenden Änderungen gespielt:

 

2.2.1       Die Abseitsregel ist aufgehoben.

 

2.2.2       Die Torhüterrückgaberegel wird wie in der offiziellen Meisterschaft   gehandhabt.

 

2.2.3       Das Auswechseln ist während der gesamten Spielzeit fliegend erlaubt, jedoch nur in der eigenen Platzhälf­te.

 

2.2.4       Alle Freistösse werden indirekt ausgeführt. Bei Freistössen und Anstössen muss der Abstand des Gegners 5m betragen

 

2.2.5       Der Torabstoss und der Auskick können vom Torhüter auch mit der Hand ausgeführt werden.

 

2.2.6       Bei Torabstoss darf der Torwart den Ball nicht über die gegnerische Spielhälfte spielen. Während dem Spiel z.B. beim Auskick ist dies erlaubt.

 

2.2.7       Als Strafraum gelten jeweils die Begrenzungen des eingezeichneten Handballkreises.

 

2.2.8       Berührt der Ball die Hallendecke, so wird das Spiel mit einem indirekten Freistoss gegen die fehlbare Mannschaft fortgesetzt.

 

2.2.9       Überschreitet der Ball die seitliche Spielbegrenzung, so wird das Spiel an der Seitenlinie mit einem Einkick fortgesetzt. Der Mindestabstand beträgt 5m.

 

2.2.10    Sollten zwei Mannschaften mit der gleichen Tenüfarbe antreten, muss die zweitgenannte Mannschaft Überziehleibchen tragen.

 

2.2.11    Tritt eine Mannschaft zu spät oder mit weniger als 3 Spielern an, verliert sie das Spiel 0:1 Forfait. Massge­bend ist die Uhr des Zeitrichters

 

 

3 STRAFEN

 

 

3.1          Wer grob spielt, reklamiert, oder sich anderweitig unsportlich aufführt, erhält eine 2-Minuten-Strafe (gelb). Kassiert die fehlbare Mannschaft in diesen zwei Minuten ein Gegentor, so kann der oder die ausgeschlossenen Spieler/in wieder mitspielen.

 

3.2          Tätlichkeiten oder grobe Unsportlichkeiten führen zu einem Spielausschluss (rot). Bei einer roten Karte spielt die fehlbare Mannschaft das Spiel in Unterzahl zu Ende und kann erst im nächsten Spiel wieder vollzählig antreten. Der fehlbare Spieler wird vom ganzen Turnier ausgeschlossen.

 

3.3          Die Turnierleitung behält sich vor, Turnierausschlüsse, Spielabbrüche sowie anderweitige Ausschreitungen und Unsport­lichkeiten dem SFV / OFV zu melden.

 

3.4          Bei unvorhergesehenen Ereignissen entscheidet allein die Turnierleitung.

 

3.5          Ab dem Viertelfinal muss jede Mannschaft eine Spielerliste abgeben. Es dürfen ab dem Viertelfinal keine neuen Spieler eingesetzt werden, ansonsten wird die Mannschaft disqualifiziert.

4 RANGIERUNG

4.1 Für die Rangordnung entscheidet:

 

4.1.1 die grössere Anzahl Punkte

 

4.1.2 die direkte Begegnung

 

4.1.3 die bessere Tordifferenz

 

4.1.4 die höhere Anzahl der erzielten Tore

 

4.1.5 Penaltyschiessen

 

4.2 Der Penalty wird ab folgender Entfernung geschossen:

 

4.2.1 Von 7 Metern (Handball-Penalty)

 

4.3          In allen Finalspielen wird bei Gleichstand ein Penaltyschiessen mit drei verschiedenen Spielern pro Mannschaft durch­geführt. Liegt nach je drei Schüssen keine Entscheidung vor, wird im KO-System bis zum Vorliegen einer Entscheidung weiter geschossen. Die Entfernung bei jeweils drei Schüssen ohne Entscheidung wird erhöht.

5 VERSICHERUNG

 

5.1          Die Unfallversicherung ist Sache jedes einzelnen Spielers / jeder einzelnen Spielerin. Das OK, sowie der Fussball Club Besa, lehnen jede Haftung bei Unfall oder Diebstahl ab.

 

Kontakt

FC Besa

Postfach 612

CH-9001 St. Gallen

 

Telefon: 079 877 55 77

E-Mail: info@fcbesa.ch

Homepage

Die Homepage wurde für den FC Besa SG erstellt. Alle Rechte bleiben dem Verein vorbehalten.